digitalSTROM stellt Konzept für barrierefreies Wohnen vor

Auf der IFA in Berlin stellt die Firma digitalSTROM erstmals eine Lösung vor, mit der es möglich ist von einem Rollstuhl aus das digitalSTROM System zu bedienen. Zusammen mit dem Fraunhofer-Institutes für Angewandte Systemtechnik und dem Rollstuhlbauer OttoBock wurde so eine Möglichkeit geschaffen, Menschen welche einen Rollstuhl benötigen ein einfacheres und selbstbestimmtes Bedienen der Gebäudetechnik zu ermöglichen.

Das gezeigte System, welches auf dem Elektrorollstuhl B500 aufbaut, kann direkt von Smartphone aus bedient werden. Die Besonderheit liegt aber in dem von den Fraunhofer Forschern entwickelten Bluetooth-Modul. Mittels dessen kann die Steuerung über den Joystick des Rollstuhles erfolgen. Außerdem soll eine Bedienung über eine Kinnsteuerung des Rollstuhles möglich sein. Durch die „dS Listener App“ ist auch eine Steuerung über Sprachbefehle denkbar. Die vorgestellte Lösung wird bisher nur auf Android Geräten gezeigt.

digitalstrom_barrierefreiheit1

digitalSTROM zeigt damit eine neue und gute Möglichkeit der Bedienung des Gebäudes, für Personen welche das bisher schlecht oder nur durch Hilfe Dritter konnten. Dadurch ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Barrierefreiheit getan. Gerade durch das einfache Nachrüsten des digitalSTROM Systemes, kann so sauber und schnell die Wohnung nach Unfällen den neuen Einschränkungen des Bewohners angepasst werden.

digitalstrom_barrierefreiheit3

Posted in Forschung and tagged , , , .

Kommentar verfassen